ALTENBURGER GESCHICHTSVEREIN e.V. (AGV)
& Brigitte und Wolfgang Böhm

CHRONIK

(AUSZÜGE)

18.01.2017 - 1. Neujahrsempfang Altenburger Geschichtsvereins 

Altenburg. Zum ersten Mal lud im Januar 2017 der Altenburger Geschichtsverein (AGV) zu einem Neujahrsempfang in seine Räume am Altenburger Markt ein. In dem rund 400 Jahre alten Gewölbe der Marktgasse, in dem der Verein seit zwei Jahren eine Kunstgalerie sowie seine ständige Ausstellung zur Geschichte des Altenburger Landes im frühen 20. Jahrhunderts betreibt, trafen sich Mitglieder und Freunde des Vereins. Unter den Gästen waren unter anderem der Direktor des Lindenau Museums, Dr. Roland Krischke, Susanne Stützner, vom Residenzschloss Altenburg und Dr. Nikolaus Dorsch, ehrenamtlicher Beigeordneter der Stadt Altenburg, in Vertretung von Oberbürgermeister Michael Wolf sowie der bildende Künstler Thomas Suchomel.

In seiner Begrüßungsansprache warb Vereinschef Wolgfang Böhm eindringlich um Spenden und eine enge Zusammenarbeit von Institutionen, Vereinen und Künstler der Stadt. "Für uns als kleinen Verein ist es eine außerordentliche Herausforderung, die anfallenden Kosten für diese wunderschönen Räume Jahr für Jahr aufzubringen", so Böhm. Um den Fortbestand der Ausstellungen und Dokumentationen zu sichern, sei es dringend nötig Partner zu finden, die sich dauerhaft an den Nebenkosten beteiligen. "Der Verein wird sicher nicht verschwinden aber es kann passieren, dass wir das INFODOK nicht mehr lange halten können", erklärte Böhm. Was nicht nur Schade wäre angesichts der Möglichkeiten für Künstler sich in der Innenstadt zu präsentieren sowie um die öffentliche Dokumentation der historischen Geschehnisse in Altenburg zu Zeiten der nationalsozialistischen Diktatur, sondern auch um die Räume an sich. Diese würden ja nicht besser werden und leiden, wenn sie nicht genutzt und bewirtschaftet werden.

Um die Zukunft der Galerie und des Infodoks zu sichern sowie deren Publikumswirksamkeit auszubauen, regt der AVG die Bildung eines Künstlerrates an. Drüber hinaus bot der Vereinschef an in Kooperation den Besucher des AGV Lust auf einen Abstecher zur Kunstsammlung des Lindenau Museums, des Schlosses und anderen Einrichtungen zu machen. "Wir haben hier in unseren Räumen die Möglichkeit dazu mit Bildern oder Exponaten für Sie zu werben", sagte Wolfgang Böhm.

Und dass der AGV nicht mit leeren Händen dasteht belegt die erfolgreiche Arbeit des Vereins in den vergangenen Jahren, die auch 2017 fortgesetzt wird. Neben Beteiligungen an Gedenkveranstaltungen und der fortlaufenden Aufarbeitung etwa der Geschichte der Zwangsarbeiter in der frühren Hassag, gehören dazu auch die beliebten Mittwochsgespräche. Diese sorgen im Schnitt einmal pro Monat für ein volles Gewölbe in der Marktgasse. In den kommenden Monaten wird unter anderem das Stadtarchiv Altenburg vorgestellt (15. März) oder ein Gedenktag für die Opfer des Außenlagers des KZ Buchenwald, der Zwangsarbeiter und Kriegsgefangenen organisiert (12. April).

In den anschließenden Einzelgesprächen zeigten sich die Gäste beeindruckt von den Räumlichkeiten und lobten die Arbeit des Geschichtsverein. "Ich fühle mich hier sehr wohl", erklärte etwa Nikolaus Dorsch und sagte zu, nach Kräften eine Lösung für den Erhalt des AGV-Domizils zu suchen.

 



 

 

 

 

 

 13.09.2015  TAG DES OFFENEN DENKMALS

Öffnung des Denkmals MARKT 12

                                               EINGANG MARKTGASSE

                           Führung durch. HEINZ-DIETER PLÖTNER

 

 

  

 

 

 

 

 

SONNTAG, 12. OKTOBER 2014 - ALTENBURGER ALTSTADTFEST

  • STANDORTE DES AGV: Markt - Alle Ausgaben der Zeitschrift  ALTENBURGER ZEITZEUGE

FREITAG, 10.Oktober 2014

 

  • FÜHRUNG DURCH DAS RATHAUS - TAG DER OFFENEN TÜR
  • FÜR MIRGLIEDER UND FREUNDE DES AGV:  

      IM RAHMEN UNSERER REIHE "ARCHITEKTURGESCHICHTE VON ALTENBURG"

                                                                                     DIE SCHÖNEN DETAILS DER RATHAUSFASSADE

VORTRAG ZUR RATHAUSGESCHICHTE: REFERENT: DR. HANS JOACHIM KESSLER 

 

 

 

TAG DES OFFENEN DENKMALS 2014 

Passend zur Farbe "BRAUN" 

ALTENBURG (Poststraße):  RUNDGANG DURCH DAS EHEMALIGE HASAG-GELÄNDE UND DAS ANGEGLIEDERTE KZ-AUSSENLAGER VON  BUCHENWALD Führung durch: WOLFGANG BÖHM 

Wir danken allen Teilnehmern für ihr Interesse.

Diese historische Baracke bleibt im Rahmen der Gestaltung einer Dokomentations- und Gedenkstätte Altenburg teilweise erhalten. Foto:W.Böhm

 

MEUSELWITZ (Nordstraße):  RUNDGANG DURCH DAS EHEMALIGE HASAG-GELÄNDE UND DAS ANGEGLIEDERTE KZ-AUSSENLAGER VON BUCHENWALD

Führung durch: HERBERT-DIETER STASIAK UND WOLFGANG BÖHM 

 Wir danken allen Teilnehmern für ihr Interesse.

01.09.2014 Weltfriedentag

 Im Namen des AGV beteiligte sich Wolfgang Böhm an einer  

 Friedendemonstation auf dem Altenburger Markt.  (Zu den Organisatoren der von 15:00 bis 17:00  

 Uhr stattfindenden Aktion gehörte auch Barbara Ebert  und Sabine Fache)  

 Wir danken allen Teilnehmern. 

24.06.14 - 29-06.14 

 

REISE MIT DEM GESCHICHTSVEREIN

NACH

OFFENBURG

PARTNERSTADT VON ALTENBURG  

WIR BESUCHTEN:

OFFENBURG 

STRASBOURG

COLMAR

RUNDFAHRT DURCH DAS ELSASS

RUNDFAHRT DURCH DEN SCHWARZWALD

 ÜBERNACHTUNG IM ****HOTEL MERCURE OFFENBURG

FAHRT IM *****REISEBUS DER FIRMA HÜHN

UMFANGREICHES PROGRAMM   

Reiseteilnehmer vom AGV: Brigitte Böhm, Christine Gelfert, Adelheid Lindner, Wolfgang Böhm   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

31.09.2013 - 11.10.2013

Ausstellung

"Vergessene und verdrängte Jahre - Altenburg und Altenburger Land 1933 -1945"

Zeitzeugnisse der Jahre 1933 - 1949 wurden teilweise erstmalig der Öffentlichkeit vorgestellt.  Die Ausstellung beinhaltet weitgehend Elemente der zukünftigen "Dokumentations- und  

Gedenkstätte Altenburg".
                                          Hinweis: Das Konzept "Dokumentations- und

                                          Gedenkstätte Altenburg" erhalten Sie unter:

                                          Konzept Hasag

Der AGV dankt allen, die am Gelingen dieser außerordentliche Ausstellung ihren Anteil hatten: Der Sparkasse Altenburger Land (Bereitstellung des Ausstellungraumes und der Präsentationswände), der Firma Jens Hüttig mit den fleißigen Mitarbeiten, der Firma expert-Jäger für die Leigabe der Medien, der Schlossverwaltung für die Ausleihe der Vitrinen, dem Spalatin-Gymnasium für den Beitrag aus der Schulgeschichte, dem Föderverein "Flugwelt Altenburg-Nobitz" für die Gestaltung einer Schautafel, Holger Worm für die Leigaben besonders der technischen Zeitzeugnisse, Gerda Berthold, Adelheid Lindner, Herbert-Dieter Stasiak, Heinz-Dieter Plötner, Astrid Bethke, Brigitte, Böhm und Wolfgang Böhm vom AGV. Sie alle erklärten auch ihre Bereitschaft  im März und April 2014 die Ausstellungzu wiederholen.  

20.09.2013

Einweihung der Kriegsgräberstätte in Nobitz

Einbettung der Kriegstoten aus dem Leinawald 

                                14:00Uhr auf dem Friedhof Nobitz

                                Auf Einladung der Gemeinde Nobitz und des

                                Landesverbandes Thüringen im Volksbund

                                Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

                                Der AGV war mit einer Delegation dabei.

                                Weitere Informationen unter: Klicken Sie hier!

Bericht folgt in Kürze. 

 

14.09.2013

Treffen der Geschichts- und Heimatvereine im Herrenhaus in Oberzetzscha. Der AGV hatte zu einer Führung durch das mit großem Aufwand restaurierte Herrenhaus und einer Arbeitstagung zum Kennenlernen und zur Koordinierung der Aktivitäten der Vereine eingeladen.

Die Anwesenden erhielten unter Führung von Gerhard Stenzel (Förderverein Renaissance Herrenhaus Oberzetzscha e.V.) einen sehr kompetenten und interessanten Vortrag zur Geschichte und zu den Restaurierungsmaßnahmen. In der anschließenden Diskussion hatten die Vereine interessante Vorschläge zur zusammenarbeit. Der Altenburger Heimatverein nutzte die gelegenheit zur Vorstellung der Entwürfe für einen Brunnen auf dem Altenburger Markt. Danke den Mitgliedern Brigitte Böhm, Astrid Bethke und Wolfgang Böhm  

09.09.2013

Buchlesung und Vortrag durch Hanno Parmentier (Düsseldorf) zu seinem Buch "Der Würger von Düsseldorf". Vor einer kleinen Runde Interessierter, u.a. Adelheid Lindner, Gerda Berthold, Christine Gelfert, Brigitte und Wolfgang Böhm, Astrid Bethke vom AGV, erzählte er spannende Geschichten vom Serienmörder Peter Kürten, seinen Jahren hier in Altenburg und seinen Morden in Düsseldorf. Es war ein Krimi der anderen Art, basierend auf Tatsachen und Kriminalakten. Wir spürten auch nach vielen Jahren den Hauch des Möders in den Straßen und Häusern von Altenburg. Hanno Parmentier hatte zuvor die Gelegenheit eines Besuchs der Wirkungsstätten von Peter Kürten hier in Altenburg genutzt. Hanno Parmentier bedankte sich herzlich beim AGV für die hilfreiche Unterstützung zu seinen Rechechen zum Buch. Ihm sagen wir Danke für die  weite Reise zu uns. 

08.09.2013
TAG DES DENKMALS 

FÜHRUNG ÜBER HASAG-GELÄNDE: Der AGV organisierte mit Hilfe der THÜSAC eine Busverbindung zum Industriegelände an der Poststraße in Altenburg-Nord

Abfahrt um 10:00 Uhr vom Bahnhof Altenburg zum Treffpunkt Bäckerei, 38 Interessierte folgten den interessanten Ausführungen von Gerda Berthold und Wolfgang Böhm Der Rundgang führte auch zum ehemaligen Direktionsgebäude. Hier hatte Frau Berthold vor der mit Blumen geschmückten Gedenktafel einen Informationsstend aufgebaut, der großes Interesse fand. Einstimmig wurde gefordert, dass hier auf dem Gelände eine würdige Gedenkstätte für die Opfer des Nationalsozialismus ihren Platz finden sollte. Ein Danke gilt auch Heinz-Dieter Plötner, der als Fotograf diese wichtige Aktion zum Denkmaltag begleitete. 

05.09.2013

Vorstandssitzung des AGV 

15:00 Uhr, Altenburgerstr. 37, 04610 Meuselwitz 3     

31.08.und 01.09.2013    

ALTENBURGER ALTSTADTFEST

Der AGV war miteinem Stand dabei:  

Mit der neuenAusgabe des  ALTENBURGER ZEITZEUGEN / AZZ - Nr. 26!

(Auch die Ausgaben AZZ von 1-25 waren erhältlich!)

Viele besuchten unsvom AGV (Brigitte Böhm, Christine Gelfert, Adelheid Lindner, Gerda Berthold, Herbert-Dieter Stasiak, Wolfgang Böhm) auf dem Kornmarkt. Zum Lohn hatten die fleißigen Mitglieder viele hochinteressante Gespräche mit den Besuchern.
02.08.2013

2 Jahre AZZ

Der Altenburger ZeitZeuge (AZZ) feierte Geburtstag. Vor zahlreichen Teilnehmern begrüßte Heinz-Dieter Plötner die Autoren, die Gestalter, die Leser der Zeitschrift und weitere Gäste.Der Dank gilt besonders Jana Kuhrmann, Heinz-Dieter Plötner, Petra Vogler und Steffen Sell für die Gestaltung und Versorgung mit interessanten Gesprächstoffen. 

22.07.2013
Heute wurde der neue, der sogenannte innere Vorstand vom Amtgericht Altenburg bestätigt und ins Vereinsregister eingetragen. Anschließend unterzeichneten Sie den neuen Sparkassenvertrag. Wolfgang Böhm, Heinz-Dieter Plötner und Astrid Bethke tragen nun zu gleichen Teilen Verantwortung für den Verein.

J. Kuhrmann, P. Vogler, H.-D. Plötner, W. Böhm berieten die Vorbereitung zum zweijährigen Geburtstag des AZZ am 02.08.2013 

15.07.2013
Heute wurde der neue, innere Vorstand notariell beglaubigt. 

27.06.2013
Auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung wählten die Mitglieder des AGV einen neuen Vorstand: Wolfgang Böhm (Vorsitzender), Dieter Plötner (stelvertretender Vorsitzender), Astrid Bethke (Schatzmeisterin), Gerda Berthold (Schriftführerin), Sigid Richter (Vorstandsmitglied), Dieter Stasiak (Vorstandsmitglied),  

27.06.2013
Kontaktaufnahme mit der Dokumentations- und Gedenkstätte Sandbostel

(Vorsitzender Gedenkstättenverein: Dr. Klaus Volland) Siehe Briefe an uns! 

24.06.2013
Teilnahme von Brigitte Böhm, Wolfgang Böhm,an der Buchlesung von Sarah Wagenknecht. 

21.06.2013
Teilnahme von Brigitte Böhm, Wolfgang Böhm, Gerda Berthold und Adelheid Lindner bei der Eröffnungsfeier: Freigabe der "ROTEN SPITZEN" für den Besucherverkehr.  

20.06.2013
Teilnahme von Wolfgang Böhm beim Richtfest "Arial am Markt",

Fotos und Gespräche 

21.06.2013 

Teilnahme von Dieter Plötner an der Eröffnung des Biwak historischer Uniformträger im Heimatmuseum in Lucka, Altenburger Straße 50, und Teilnahme von Dieter Plötner mit Exponaten an der Ausstellung des Heimatverein Lucka e.V. (Vorsitzender: Andreas Hausschild) zum Thema: LUCKA 1813 - Die Auswirkungen der Völkerschlacht bei Leipzig auf unsere Stadt. 

 

 

IM VORJAHR WURDEN FOLGENDE VERANSTALTUNGEN DURCHGEFÜHRT - (AUSZUG) 

12.09.2012

Besuch von Wolfgang Böhm bei der Direktorin des Spalatin-Gymnasiums, Frau Kriesche: Vorstellung des Projektes "Schüler werden Journalisten" Schüler gestalten die Schulzeitung "Der Prediger" und schreiben für den AZZ 

10.09.2012

Die MITGLIEDERVERSAMMLUNG stand unter dem Thema:

170 JAHRE EISENBAHN BAYRISCHER BAHNHOF - KOPFBAHNHOF ALTENBURG. Neben den Mitgliedern des AGV trugen auch zahlreiche Gäste zum spannenden und hochinteressanten Abend bei. Wichtigstes Ergebnis war die Erkenntnis, das Malzhaus hatte nichts mit den Gebäuden des Bahnhofs zu tun. Die exakte Lage des Kopfbahnhofs und ihre Gleisanlagen konnten vor Ort ermittelt werden. 

09.09.2012

Zum Tag des Denkmals besuchten mehrere Mitglieder des AGV Denkmale in der Stadt Altenburg. Wolfgang Böhm und Brigitte Böhm dokumentierten den Zustand der Denkmale und führten mehrere Gespräche mit den Eigentümern, mit der Bitte, für den AZZ zu schreiben  Wir besuchten folgende Denkmale (hier klicken: Denkmaltag):  

07.09.2012

Die Ortschronisten des Altenburger Landes besuchten das Gelände der

ehemaligen HASAG. Unter Leitung von Wolfgang Böhm (AGV) erlebten die Teilnehmer Geschichte vor Ort. Unverständnis äußerten Sie über das viel zu geringe Interesse für dieses historisch belastete Altenburger Gebiet. 

 

07.09.2012

Der Vorsitzende des Altenburger Geschichtsvereins, Wolfgang Böhm, nutzte auf dem Treffen der Ortschronisten des Altenburger Landes die Gelegenheit, den Verein ( AGV) und die Zeitschrift des Vereins, den ALTENBURGER ZEITZEUGEN (AZZ) vorzustellen. Über 20 Gäste und Mitglieder des AGV tauschten im Anschluss ihre wissenschftlichen Erfahrungen aus und vereinbarten eine engere Zusammenarbeit. Mit besonderer Freude konnten wir die Landrätin des Altenburger Landes, Frau Michaele Sojka, die sich privat für das Treffen interessierte, begrüßen. Ein Dank gilt Frau P. Vogler für die Versorgung mit einem Imbiss und Getränken. Danke auch Frau H.Lindner, die einen köstlichen Kuchen gebacken hatte. Eingeladenzum Treffen der Ortschronisten hatte der Fachdienst Bürgerservice und Kultur vom Landratsamt Altenburger Land und der Altenburger geschichtsverein e.V. Danke Frau Kisewetter-Lorenz für die gute Zusammenarbeit mit uns. Danke auch der Stadtverwaltung, die uns die Räumlichkeiten des Bürgerzentrum Altenburg-Nord vermietete und uns den Besuch der Gedenktafel in der Poststraße ermöglichten.   

05.09.2012   

Wolfgang Böhm besucht die Ortsgruppe der Volkssolidarität in Göllnitz.

Vorstellung des AGV und des AZZ und interessante Gespräche über Lebensgeschichten der Senioren im 20./21. Jahrhundet.

28.08.2012

Die Mitglieder des AGV, Wolfgang Böhm und Frau Vogler, zum Koordinierungsgespräch für das Treffen der Ortschronisten bei Frau Kiesewetter-Lorenz (Fachdienst Bürgerservice und Kultur im Landratsamt Altenburger Land) 

27.08.2012

Wolfgang Böhm, Teilnahme am Ausschuss für Schule, Kultur und Sport

des Keistages Altenburger Land

26.08.2012   

Die Mitglieder des AGV, Gerda Berthold, Brigitte Böhm und Wolfgang Böhm nehmen an der Festsitzung anlässlich der 840. Wiederkehr der Weihe der Stiftskirche St.Marien vulgo "Rote Spitzen" teil. 

25.08.2012.  

Die Mitglieder des AGV, Steffen Sell und Wolfgang Böhm nehmen an der

Präsentation einer sationellen Entdeckung in der Apsis des Südturms des Stiftes "St. Marien", auch "Rote Spitzen" genannt, teil, Es zeigte sich eine Malerei aus dem Ende des 12. Jahrhunderts. Herr Jörg Hahnel und Herr Matern erläuterten in hervorragender Weise die

Zusammenhänge und Bedeutung dieser Entdeckung

24.08.2012   

Wolfgang Böhm auf der Presseinformation:  

Bekanntgabe des Denkmalpreises der Stadt Altenburg Vergeben an:  

18.08.2012   

Die Mitglieder des AGV, Brigitte und Wolfgang Böhm besuchen die

GEDENKSTÄTTE BERGEN-BELSEN in der Lüneburger Heide

03.08.2012   

Jahrestag des ALTENBURGER ZEITZEUGEN

Leser, Autoren, Redaktion, Mitglieder des AGV und viele Gäste, unter anderem begrüßten wir die Landrätin Michaele Sojka, feierten dieses Ereignis gemeinsam vor der Geschäftsstelle des AGV und AZZ. 

Die Landrätin überbrachte eine persönliche Botschaft.

                   (siehe PDF) / (siehe Presseartikel

 v.l.n.r. Herr Eschenbach, Herr Paritzsch, Frau Kuhrmann, Herr Weber, Herr Böhm, Landrätin Frau M. Sojka, Herr Schumann (Foto:J.Fuchs) 

 

19.06.2012   

Die Mitglieder des AGV, Brigitte und Wolfgang Böhm

besuchen das

DOKUMENTATIONS- UND KULTURZENTRUM

DEUTSCHER SINTI UND ROMA IN HEIDELBERG      

Gegenbesuch bei Silvio Peritore (Leiter des Dokumentationszenrums in Heidelberg) und den Mitarbeitern des Zentralrates der Sinti und Roma

19.05.2012   

Die Mitglieder des AGV,  Brigitte Böhm, Wolfgang Böhm  

Claus Bräutigam und Frau Renate Brätigam besuchen die  

SCHLOSS- UND PARKANLAGE TANNENFELD  

An den riesigen Büsche von 53 verschiedenen Rhododendron-Sorten-Büschen vorbei, auf Verschlungenen Wegen, gingen wir entlang an seltenen Gewächse, zahlreiche Azaleen-Sträuchern sowie malerischen alten Baumgruppen, zwischen denen sich kleine Wiesen, Teiche und Bächlein erstrecken.  Bänke luden uns zum Verweilen und Träumen unter bis zu 200 Jahre alten Bäumen ein. Beim betrachten der Schlösser und anderen Gebäuden fühlte man sich zum Anfang des 19. Jahrhunderts versetzt. Der Geist von Herzogin Anna Dorothea von Kurland (1761-1821) ist allgegenwärtig.  

19.052012   

Mitglieder des AGV besuchen WÜNSCHENDORF

19.05.2012   

BESUCH DER OSTERBURG IN WEIDA

AUF EINLADUBG DES  

FÖRDERVEREIN FREUNDE DER OSTERBURG WEIDA e.V:

EXKURSION nach WEIDA

08.05.2012

Teilname von Wolfgang Böhm am

TREFFEN MIT ANGEHÖRIGEN EHEMALIGER

SOWJETISCHER KRIEGSGEFANGENER  

in der Gemeinde Nobitz, im Leinawald und auf dem ehemaligen Standort der Baracken des Gefangenenlagers auf dem Flugplatzgelände.   

 

12.03.2010   

GRÜNDUNGSTAG DES

ALTENBURGER GESCHICHTSVEREIN e.V. (AGV)

19:00 Uhr, Gasthaus "STADT GERA", Kanalstraße 13

Teilnehmer: Gerda Berthold, Ingo Blank, Brigitte Böhm,

                                    Wolfgang Böhm, Claus Bräutigam,  

                                    Christian Brumme, Volker Liebelt,

                                    Steffen Sell  

                                    (8 Gründungsmitglieder) 

Es wurde eine Satzung und eine Beitragsordnung einstimmig verabschiedet und durch die Gründungsmitglieder unterzeichnet. 

In den Vorstand werden gewählt:

                  Vorsitzender:                         Wolfgang Böhm

                  stellvertretender Vorsitzender: Volker Liebelt

                  Schatzmeister:                      Steffen Sell

                  Schriftführerin:                       Gerda Berthold

Als Kassenprüfer wurden gewählt:

                                                              Brigitte Böhm

                                                              Claus Bräutigam